Für ein komfortables Nutzen dieser Seite schalten Sie bitte das JavaScript in Ihrem Browser ein.

Bobath für Kinder und Erwachsene

Das weltweit anerkannte von Berta und Karel Bobath entwickelte Bobath-Konzept dient der Rehabilitation von Menschen mit Erkrankungen des Zentralen Nervensystems. die Erkrankungen gehen mit Bewegungseinschränkungen, Lähmungen und Spastiken einher. Das Ursprünglich für Kinder und Babys mit angeborenen Bewegungseinschränkungen entwickelte Konzept beruht auf der inzwischen allgemein anerkannten Annahme, dass das Gehirn über die gesamte Lebensspanne ein plastisches Organ ist. Durch gezieltes Fördern der betroffenen Körperteile werden die Nervenzellen im Gehirn dazu angeregt, neue Verknüpfungen zu bilden. Auf diese Weise übernehmen nicht betroffene Teile des Gehirns die Aufgaben geschädigter Hirnbereiche. Diese Umorganisation bezeichnet man als Plastizität des Gehirns. Prinzipien des Konzepts bestehen zum Einen in der Lagerung des Patienten, um über eine Tonusregulation Spastiken und Bewegungshemmungen zu reduzieren und zum Anderen in der Bewegungsanbahnung und Selbsthilfetraining, um die Neuverknüpfung von Nervenzellen im Gehirn zu ermöglichen.

mehr informationen

Funktionelle Osteopathie
und Integration

Die funktionelle Osteopathie und Integration (FOI) nach Hans de Jong und Friedhelm Becker ist ein ganzheitliches Therapiekonzept, bei dem der Fokus auf dem Bewegungsapparat liegt. Jedes Gelenk des Bewegungsapparates steht mit jedem anderen in Verbindung. Wird die Funktion eines Gelenkes eingeschränkt, wirkt sich dieses auf andere Gelenke im System aus. Unter Umständen entstehen auf diese Weise schmerzhafte Symptome gar nicht am Ort des ursprünglichen Auslösers, sondern im Bereich anderer Gelenke im System. Durch die FOI lassen sich die eigentlichen, Auslöser im Gesamtsystem ausmachen. Begonnen wird bei der Therapie immer Bereich der Wirbelsäule, da dieses der zentrale Bereich jeder Bewegung ist. Von dort ausgehend werden in ihrer Funktion gehemmte Gelenke identifiziert und die Wege bis hin zu den Ursprungsauslösern verfolgt. Alle in ihrer Funktion gehemmten Gelenke werden vollkommen schmerzfrei mobilisiert. Der Bewegungsapparat wird auf diese Weise wieder frei. Kompensationsmechanismen des Körpers wie Verspannungen und Schmerzen können beseitigt und potentiellen Verschleißerscheinungen kann vorgebeugt werden.

mehr informationen

Feldenkrais

Feldenkrais - Gruppe

Die von Moshé Feldenkrais entwickelte Methode lenkt die Aufmerksamkeit auf das eigene Bewegungsverhalten und erweitert die eigenen Bewegungsmöglichkeiten. Jeder Mensch entwickelt im Laufe seines Lebens Bewegungsgewohnheiten, sind beschränkend, bisweilen sogar ungesund. Wegen Schonhaltungen und Abnutzungserscheinungen kann dies Schmerzen zur Folge haben, die dann zur weiteren Einschränkung der Bewegungsmöglichkeiten führen. Mit der Feldenkrais-Methode kann durch Ausführen gezielter Bewegungsfolgen die eigene Beweglichkeit im schmerzfreien Bereich neu erfahren werden. Selbst gesetzte Grenzen können überwunden werden, indem bewusst wird wie Bewegung organisiert ist und welche Bereiche des Körpers für die Bewegung zusätzlich genutzt werden können. Unzweckmäßige Bewegungsmuster können erkannt und verändert werden. Auf diese Weise werden Alternativen zum bisherigen Bewegungsverhalten entwickelt. Das "sich-bewegen" wird angenehmer und diese Art an-sich–selbst zu lernen kann sich auch auf andere Bereiche des Lebens auswirken und den Alltag lebendiger und kreativer werden lassen. Wir bieten für Sie die Feldenkraismethode in regelmäßig stattfindenden Gruppen oder als Einzelbehandlung an.

mehr informationen

Cranio-Sacrale Therapie

Die cranio-sacrale Therapie hat sich aus der Osteopathie heraus entwickelt und beschäftigt sich mit dem Bereich zwischen Schädel und Kreuzbein. Sie beruht auf der Annahme, dass die Flüssigkeit im Wirbelkanal und im Schädel pulsiert und diese Pulsation durch den erfahrenen Therapeuten über die Knochen des Schädels und der Wirbelkörper der Wirbelsäule fühlbar ist. Der Therapeut erhält auf diese Weise Informationen über eventuelle Blockaden in dieser Bewegung und löst diese durch die Art der Berührung und Druck auf die einzelnen, gegeneinander leicht beweglichen Schädelplatten auf. Die Methode verbessert den Energiefluss im Körper und stärkt die Selbstheilungskräfte.

behandlung cranio-mandibulärer dysfunktion

Craniomandibuläre Dysfunktion ist ein Sammelbegriff für vielfältige Beschwerden, die durch Probleme im Kausystem entstehen. Symptomatiken sind hierbei direkte Kiefer und Kiefergelenksprobleme, aber auch Kopf-, Gesichts-, Nacken-, Schulter- oder Rückenschmerzen, die im Kaubereich ihren Ursprung finden. Über diese besondere Form der spezialisierten physiotherapeutischen Behandlung können muskuläre Belastungen aufgelöst und Gelenkfehlstellungen reduziert werden

mehr informationen

Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie hat sich aus der Osteopathie und Chiropraktik entwickelt. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Bewegungsapparat mit seinen Gelenken, der Muskulatur und den Nerven. Am Anfang der Therapie liegt eine ausgiebige Anamnese, um die Ursachen der körperlichen Probleme zu erfassen und die sinnvollsten Behandlungsansätze festzulegen. Eine wichtige Grundlage für eine erfolgreiche manuelle Therapie ist die Zusammenarbeit mit dem Patienten in Bezug auf Schmerzmanagement und Eigenverantwortung. Individuell an die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt werden in der Therapie bewegungsfördernde Maßnahmen wie Mobilisation und Manipulation, bewegungsbegrenzende Maßnahmen wie Taping und Stabilisation sowie medizinisches Körpertraining eingesetzt. Speziell auf den Patienten zugeschnittene Übungen, die erlernt und selbständig weiter trainiert werden unterstützen die weitere Gesundung auch im Anschluss an die Therapie.

mehr informationen